-



   Deutschland und Internet - Германия и Интернет




doc.png  Тип документа: топики


type.png  Предмет: Разное


type.png  ВУЗ: Не привязан


size.png  Размер: 0 b

Internet ist kein Luxus mehr, sondern Arbeitsmittel, Art der Zerstreuung und des Zeitvertreibs. In diesem Artikel möchte ich die Frage auswerfen, welche Rolle eigentlich das Internet im Leben eines „durchschnittlichen Deutschen“ spielt.

Es wurde festgestellt, dass so gut wie halb Bevölkerung das Internet nutzt (zwischen 14 und 75 Jahren). Über 40 Mio Deutschen gehen täglich ins Internet. Manchen liegt es schon im Blut, online zu sein. Schockiert es nicht, dass der Mensch virtuelles Leben der Realität vorzieht, dass Internet zur Lebensweise wird und dass der Mensch es für „so-muss-es-sein“ hält?

Aber seien wir objektiv und sehen uns einige Angaben an. Die Statistik zeigt, dass die Frage, wer derzeit das Internet in Deutschland nutzt, eng mit solchen Faktoren verknüpft ist wie Alter, Bildung und Einkommen. Es ist leicht darauf zu kommen, dass ein Internetnutzer eher jünger ist, einen höheren Bildungsabschluss hat und in Haushalten mit vergleichsweise höherem Einkommen lebt. Und folglich: wer arbeitet nicht und auch beruflich mit dem Internet nichts zu tun hat, ist überdurchschnittlich offline.

Im Durchschnitt sind die Internetnutzer in Deutschland pro Tag etwa eine Stunde online. Und welche Online-Dienste werden am häufigsten genutzt? Dazu gehören E-Mail, allgemeine Onlinerecherche, die Nutzung von Informationsdiensten… Von den 46 Prozent der Onliner in Deutschland hat jeder zweite schon einmal über das Internet eingekauft. Die Mehrheit kauft allerdings nur ein- bis fünfmal im Jahr online ein.

Das Internet wird zusätzlich zu den klassischen Medien genutzt. Ein Onliner und Offliner verbringen die gleiche Zeit mit Massenmedien. So, die Zeit, wenn die Internetnutzer online sind, verbringen die Offliner mit Radio und Fernsehen.

Ein bedeutender Einfluss der Internetnutzung auf den Umfang der Lektüre von Büchern, Zeitungen und Zeitschriften nicht zu beobachten.

Deutlich ausgeprägt sind die Einschätzungen der Befragten hinsichtlich problematischer Inhalte (Sex und Gewalt). Onliner und Offliner kritisieren besonders die audiovisuellen Medien Fernsehen, Video, DVD sowie das Internet. Die Mehrheit der Befragten spricht sich für ein Verbot unerwünschter Inhalte im Internet durch die Regierung aus.

Im Vergleich zur Gesamtgruppe der Onliner sind bei jugendlichen Onlinern insbesondere die höhere Nutzungsdauer hervorzuheben. Bei den Jugendlichen sind vor allem Onlinespiele, Musikdownload, Unterhaltung und der Besuch von Chatrooms beliebt.

Also, das Internet ist jedem zweiten Menschen in Deutschland unentbehrlich. Fast jeder, der es mal „probiert“ hat, kann sich sein Leben ohne Internet nicht mehr so voll vorstellen. Und die Zahl der „Süchtigen“ steigt von Tag zu Tag. Und noch eine Tatsache, die sich zum Nachdenken anregt: in über 70 Prozent der Haushalte, in denen Kinder und Jugendliche leben, wird die Internetnutzung in keiner Form kontrolliert…



Похожие документы


Internet Addiction
My name is Natalia. My surname is Govorova. I am 15. I was born in 1982 in Chelyabinsk. I live in a small town of Usinsk in the Komi Republic. My address is Flat 116, 19, Pionerskaya Street. My phone number is 41-5-81. I am a pupil. I go to school Numbers 1. I am a good pupil. I do well in all subjects. They say, that I am a hardworking person. To tell the truth, all school subjects come easy for me but sometimes. ...

Deutschland und Internet - Германия и Интернет
Internet ist kein Luxus mehr, sondern Arbeitsmittel, Art der Zerstreuung und des Zeitvertreibs. In diesem Artikel möchte ich die Frage auswerfen, welche Rolle eigentlich das Internet im Leben eines „durchschnittlichen Deutschen“ spielt.Es wurde festgestellt, dass so gut wie halb Bevölkerung das Internet nutzt (zwischen 14 und 75 Jahren). Über 40 Mio Deutschen gehen täglich ins Internet. Manchen liegt es schon im Blut, online zu sein. Schockiert es nicht, dass der Mensch virtuelles Leben der Realität vorzieht, dass Internet zur Lebensweise wird und dass der Mensch es für „so-muss-es-sein“ hält?...

Internet Facts
The topic that is given to me is "My biography". It sounds too meaning full? It means something very important. I am sorry to say that there is little to speak about my short past life. I am too young to have my own family, I am not married yet. My name is Vitaly. My last name is Greezunov. The patronymic is Vadimovich. So my full name is Vitaly Vadimovich Greezunov. I am seventeen years old. I was born on the tenth of May. I am a former pupil. I left school a month ago. I did not attend any nursery or kindergarten. I began to go to school at the age of seven. It was ten years ago. I had been studying at the same school for ten years run-ning without changing it we had many subjects: history, English, biology and many others. ...

Internet and Modern Life
I like to travel. First of all, the members of our family usually have long walks in the country. Such walks are called hikes. If we want to see the countryside, we have to spend a part of our summer holidays on hikes. It is useful for all members of our family. We take our rucksacks, we don't think about tickets, we don't hurry up and we walk a lot. During such hikes we see a lot of interesting places, sometimes we meet. interesting people. I like to travel by car. It is interesting too, because you can see many things in a short time. When we go by car, we don't take tickets too, we put all things we need in a car. We don't carry them. ...

Internet and Modern Life
I like to travel. First of all, the members of our family usually have long walks in the country. Such walks are called hikes. If we want to see the countryside, we have to spend a part of our summer holidays on hikes. It is useful for all members of our family. We take our rucksacks, we don't think about tickets, we don't hurry up and we walk a lot. During such hikes we see a lot of interesting places, sometimes we meet. interesting people. I like to travel by car. It is interesting too, because you can see many things in a short time. When we go by car, we don't take tickets too, we put all things we need in a car. We don't carry them. ...

Bigreferat.ru - каталог учебной информации (c) 2013-2014 | * | Правообладателям