-



   DAS THEATER




doc.png  Тип документа: топики


type.png  Предмет: Разное


type.png  ВУЗ: Не привязан


size.png  Размер: 0 b

1. Im vorigen Sommer war ich bei meinen Verwandten in Moskau zu Besuch. 2. Einmal kam mein Onkel freudig nach Hause. 3. Er hatte Karten furs Bolschoi- Theater fur den Sonntag besorgt. 4. Man gab die Oper " Eugen Onegin ".von Tschaikowski. 5. Ich hatte immer den Wunsch, das Bolschoi-Theater zu besuchen. 6. Das Bolschoi-Theater ist eines der schonsten Gebaude Moskaus. 7. Es befindet sich im Zentrum der Stadt. 8. Um halb sieben waren wir schon im Theater. 9. In der Garderobe legten wir unsere Jacken ab. 10. Am Eingang zeigten wir unsere Eintrittskarten vor und betraten den Zuschauer -raum. 11. Alles war schon : roter Samt, Gold, schone Kronleuchter. 12. Wir hatten unsere Platze im Parkett und wir brauchten keine Opernglaser. 13. Es klingelte zum dritten Mal. 14. Der Vorhang ging auf. Der Dirigent hob den Taktstock. 15. Die Ouverture begann. 16. Wir sahen begeistert auf die Buhne. 17. Die Besetzung war sehr gut. 18. In der Pause gingen wir ins Foyer. 19. Dort war eine interessante Fotoausstellung von beruhmten Sangern wie Schaljapin, Sobinow, Koslowski. 20. Es klingelte und wir gingen wieder in den Zuschauerraum. 21. Am Schluss der Vorstellung klatschten wir Beifall. 22. Die Schauspieler wurden 3mal hervorgerufen. 23. Wir verbrachten einen wunderschonen Abend. 24. Dieser Theaterbesuch machte auf mich einen unvergesslichen Eindruck.



Похожие документы


DAS THEATER
1. Im vorigen Sommer war ich bei meinen Verwandten in Moskau zu Besuch. 2. Einmal kam mein Onkel freudig nach Hause. 3. Er hatte Karten furs Bolschoi- Theater fur den Sonntag besorgt. 4. Man gab die Oper " Eugen Onegin ".von Tschaikowski. 5. Ich hatte immer den Wunsch, das Bolschoi-Theater zu besuchen. 6. Das Bolschoi-Theater ist eines der schonsten Gebaude Moskaus. 7. Es befindet sich im Zentrum der Stadt. 8. Um halb sieben waren wir schon im Theater. 9. In der Garderobe legten wir unsere Jacken ab. 10. Am Eingang zeigten wir unsere Eintrittskarten vor und betraten den Zuschauer -raum. 11. Alles war schon : roter Samt, Gold, schone Kronleuchter. 12. Wir hatten unsere Platze im Parkett und wir brauchten keine Opernglaser. 13. Es klingelte zum dritten Mal. 14. Der Vorhang ging auf. Der Dirigent hob den Taktstock. 15. Die Ouverture begann. 16. Wir sahen begeistert auf die Buhne. 17. Die Besetzung war sehr gut. 18. In der Pause gingen wir ins Foyer. 19. Dort war eine interessante Fotoausstellung von beruhmten Sangern wie Schaljapin, Sobinow, Koslowski. 20. Es klingelte und wir gingen wieder in den Zuschauerraum. 21. Am Schluss der Vorstellung klatschten wir Beifall. 22. Die Schauspieler wurden 3mal hervorgerufen. 23. Wir verbrachten einen wunderschonen Abend. 24. Dieser Theaterbesuch machte auf mich einen unvergesslichen Eindruck. ...

DAS THEATER
1. Im vorigen Sommer war ich bei meinen Verwandten in Moskau zu Besuch. 2. Einmal kam mein Onkel freudig nach Hause. 3. Er hatte Karten furs Bolschoi- Theater fur den Sonntag besorgt. 4. Man gab die Oper " Eugen Onegin ".von Tschaikowski. 5. Ich hatte immer den Wunsch, das Bolschoi-Theater zu besuchen. 6. Das Bolschoi-Theater ist eines der schonsten Gebaude Moskaus. 7. Es befindet sich im Zentrum der Stadt. 8. Um halb sieben waren wir schon im Theater. 9. In der Garderobe legten wir unsere Jacken ab. 10. Am Eingang zeigten wir unsere Eintrittskarten vor und betraten den Zuschauer -raum. 11. Alles war schon : roter Samt, Gold, schone Kronleuchter. 12. Wir hatten unsere Platze im Parkett und wir brauchten keine Opernglaser. 13. Es klingelte zum dritten Mal. 14. Der Vorhang ging auf. Der Dirigent hob den Taktstock. 15. Die Ouverture begann. 16. Wir sahen begeistert auf die Buhne. 17. Die Besetzung war sehr gut. 18. In der Pause gingen wir ins Foyer. 19. Dort war eine interessante Fotoausstellung von beruhmten Sangern wie Schaljapin, Sobinow, Koslowski. 20. Es klingelte und wir gingen wieder in den Zuschauerraum. 21. Am Schluss der Vorstellung klatschten wir Beifall. 22. Die Schauspieler wurden 3mal hervorgerufen. 23. Wir verbrachten einen wunderschonen Abend. 24. Dieser Theaterbesuch machte auf mich einen unvergesslichen Eindruck. ...

DAS THEATER
1. Im vorigen Sommer war ich bei meinen Verwandten in Moskau zu Besuch. 2. Einmal kam mein Onkel freudig nach Hause. 3. Er hatte Karten furs Bolschoi- Theater fur den Sonntag besorgt. 4. Man gab die Oper " Eugen Onegin ".von Tschaikowski. 5. Ich hatte immer den Wunsch, das Bolschoi-Theater zu besuchen. 6. Das Bolschoi-Theater ist eines der schonsten Gebaude Moskaus. 7. Es befindet sich im Zentrum der Stadt. 8. Um halb sieben waren wir schon im Theater. 9. In der Garderobe legten wir unsere Jacken ab. 10. Am Eingang zeigten wir unsere Eintrittskarten vor und betraten den Zuschauer -raum. 11. Alles war schon : roter Samt, Gold, schone Kronleuchter. 12. Wir hatten unsere Platze im Parkett und wir brauchten keine Opernglaser. 13. Es klingelte zum dritten Mal. 14. Der Vorhang ging auf. Der Dirigent hob den Taktstock. 15. Die Ouverture begann. 16. Wir sahen begeistert auf die Buhne. 17. Die Besetzung war sehr gut. 18. In der Pause gingen wir ins Foyer. 19. Dort war eine interessante Fotoausstellung von beruhmten Sangern wie Schaljapin, Sobinow, Koslowski. 20. Es klingelte und wir gingen wieder in den Zuschauerraum. 21. Am Schluss der Vorstellung klatschten wir Beifall. 22. Die Schauspieler wurden 3mal hervorgerufen. 23. Wir verbrachten einen wunderschonen Abend. 24. Dieser Theaterbesuch machte auf mich einen unvergesslichen Eindruck. ...

Bigreferat.ru - каталог учебной информации (c) 2013-2014 | * | Правообладателям